Carolocup 2015

Dieses Jahr wollten wir ursprünglich mit Baker und ihrer neuen Stereokamera antreten. Leider hatten wir kurz vor dem Wettkampf Probleme mit einer neu konzipierten Stromplatine die uns mehr Leistung zu Verfügung stellen sollte. Das mehr an Leistung war aber der Meinung ein Feuerwerk mit der Stromplatine zu veranstalten. So dass Abel wieder zeigen durfte wie gut sie mittels Lokalisierung den Parcours bewältigen kann.

Der Umschwung zu Abel brachte allerdings auch den Nachteil, das wir keine Hinderniserkennung zur Verfügung hatten und somit an einem Teilbereich des Wettkampfes nicht angetreten sind.

Dennoch waren wir mit der restlichen Leistung sehr zu frieden, beim Einparken als auch beim Fahren ohne Hindernisse konnten wir jeweils der 5. Platz belegen.

cc2015_abel

Wettbewerbsfazit

Es ist vorbei! Und wir sind zufrieden mit dem Ergebnis. Insgesamt sind wir gegen starke Konkurrenz auf den sechsten Platz gekommen.

Fahrzeug- Gruppenfoto (L->R: Berlin United, S.A.D.I, DR MEILI, Spatzenhirn, FAUST, Ostfalia-Cup, CLDC, THM, eCar-us, TUM Phoenix)

Fahrzeug- Gruppenfoto (L->R: Berlin United, S.A.D.I, DR MEILI, Spatzenhirn, FAUST, Ostfalia-Cup, CLDC, THM, eCar-us, TUM Phoenix)

In der Wertung für die freie Fahrt haben wir einen beachtenswerten vierten Platz erreicht. Beim erst kurz vor dem Wettbewerb fertiggestellten Einparken hatten wir zwei kleine technische Probleme: Beim ersten Versuch ist leider unser Microcontroller abgestürzt, der die Ansteuerung der Aktorik (Lenkung und der Antrieb) übernimmt. Damit war das Fahrzeug leider nicht mehr steuerbar und hat seine Fahrt erst am Fuß des Chef-Schiris mit einem ungültigen Versuch beendet (Sorry!). Danach wurde es besser, doch leider haben wir in der Wettkampfnervosität vergessen, die Blinker anzuschliessen. Damit haben wir im ersten gültigen Versuch zehn eigentlich unnötige Strafsekunden kassiert. Schade. Der letzte Einparkversuch hat dann so wie geplant geklappt. Das nächste mal fahren wir aber schneller und suchen wahrscheinlich auch nach einer etwas kleineren Parklücke.

Able auf der Carolo-Cup Strecke 2013

Able auf der Carolo-Cup Strecke 2013

Insgesamt hat sich unser Fahrzeugkonzept mit der omnidirektionalen Kamera als Hauptsensor bewährt. Die Spur- und Parklückenerkennung hat, auch mit den sehr speziellen Eigenschaften der Optik, gut funktioniert und auch der Versuch durch die Reduktion von Bauteilen (Verzicht auf Ultraschall- oder Infrarot-Entfernungsmesser) den Wartungsaufwand während des Wettkampfes zu vermindern ist geglückt. Wir hatten in Braunschweig keinen einzigen „echten“ technischen Defekt, der uns zum Löten oder Schraubendreher schwingen gezwungen hat. Dennoch bleibt uns für nächstes Jahr viel zu tun, wir haben einige Verbesserungsideen…

Zu guter letzt nochmal einen herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam aus München und alle anderen Teams, die am Carolo-Cup 2013 teilgenommen haben und vielen Dank an die Organisatoren und Juroren, die den Carolo-Cup 2013 in dieser tollen Form überhaupt ermöglicht haben.

Erste Tests auf der Strecke des Carolo-Cup 2013

Able auf der Wettbewerbsstrecke 2013

Able auf der Wettbewerbsstrecke des Carolo-Cup 2013

Wir sind heil in Braunschweig angekommen und unser autonomes Modellfahrzeug „Able“ hat bereits seine ersten autonomen Fahrversuche auf der neu gestalteten Wettbewerbsstrecke absolviert. Als „Gemeinheiten“ gibt es dieses Jahr zwei Stellen, an denen zwei Streckensegmente sehr nah beieinander liegen. Unserer Spurfindungsansatz scheint damit jedoch recht gut umgehen zu können. Jayy!

Erste Infos zum neues Auto

Für den Carolo-Cup 2013 im kommenden Februar bauen wir ein neues Auto.

Das neue Chassis mit Antrieb

Das Chassis und der Antrieb sind schon da und zusammengebaut, dank des guten Reglers haben wir auch keine Probleme mit dem langsam Fahren mehr – es geht sogar 1 Motorumdrehung pro Minute :-).

Auch die Sensorik wird angepasst – da wir weiterhin nur eine Kamera nutzen wollen, haben wir uns entschieden eine omnidirektionale Linse zu verwenden. So sehen dann unsere Bilder aus:

Bild der omnidirektionalen Kamera

Lange Nacht der Wissenschaften

Die Lange Nacht ist vorbei – hier nun die erste Impression von unserem Auto mit Tigerenten-Accessoire auf unserem nagelneuen Rundkurs.

Gorilla-Klaus mit Tigerente (© Bernd Wannenmacher)

Carolo-Cup 2012

Nach nicht mal 1,5 Monaten Entwicklungszeit haben wir am Carolo-Cup 2012 in Braunschweig teilgenommen.

Wegen vieler Hardware- und Software-Probleme gelang uns unsere erste autonome Fahrt erst am Wettkampftag – dann aber gleich eine volle Runde!

Leider hat es im Wettbewerb nicht so gut geklappt, sodass wir kaum etwas zeigen konnten. Letzter Platz also für Team Berlin United, aber wir sind trotzdem stolz auf unser Ergebnis in der knappen Zeit.